Unser Leistungsspektrum: Alles aus einer Hand

 

Ausbildung von Tieren nach § 11 Abs. 1 Nr. 8f Tierschutzgesetz

 

 

Im Alpakagarten erhalten Sie professionelle Unterstützung für alle Phasen Ihrer Problematik: Von der Beratung bis zur Pflege, ich kümmere mich gern um Ihr Anliegen.

 

Wählen Sie zwischen Gruppen und Einzelberatung, zwischen der sinnvollen Integration bereits bestehender Ausbildungselemente.

 

 

Leistungen:

 

Welpenkurse

Junghundeausbildung 

Tiergestützte Aktivitäten

 Kinderreiten ab 4 Jahren

  • Besuch der Tiere im Alpakagarten

          (füttern und streicheln)

  • Wandern mit Alpakas und / oder dem Hund und Ponys
  • Projekte in der Kinder-  und Jugendarbeit
  • Projekte in Seniorenheimen
  • Tiergestützte Aktivitäten mit den Alpakas und / oder dem Hund und Ponys

 

  • Projekt „Lernen auf dem Bauernhof“

     

     

    Das Projekt eignet sich vor allem für Grund- und Mittelschulklassen

  • Zielstellung:

Die Schüler werden mit dem Leben auf einem kleinen Bauernhof vertraut gemacht. Sie lernen Tiere kennen, die auf diesem Bauernhof leben (z.B. Hühner, Enten, Gänse, Puten, Kaninchen, Alpakas, Katzen, Hund). Unterscheidungsmerkmale der einzelnen Tierarten werden herausgefunden und das Verhalten der Tiere bei der Futteraufnahme und/ oder untereinander beobachtet. Die Kinder sollen begreifen, dass zur Pflege und Gesunderhaltung der Tiere auch das Säubern der Ställe und der Futternäpfe, das Beschaffen von tierartgerechtem Futter sowie die regelmäßige Kontrolle durch einen Tierarzt gehören. Sie sollen verstehen, dass man zur Tierhaltung großes Verantwortungsbewusstsein braucht und viel Arbeit und auch Geld investieren muss, damit die Tiere uns Menschen einen Nutzen bringen können (z.B. zur Ernährung, Fell bzw. Federn, Wolle, Mäuse fangen, Haus und Hof hüten).

Beim Umgang mit den Tieren (streicheln, füttern, einen Parcours durchlaufen oder wandern mit den Alpakas, dem Hund) verstehen die Schüler, welche beruhigende, entspannende und Vertrauen aufbauende Wirkung Tiere auf Menschen haben können. Dabei lernen und festigen sie soziale Verhaltensweisen wie Achtung und gegenseitige Rücksichtnahme, Vertrauen haben, hilfsbereit sein  u .a.

 

 

  • Projekt „Besuch mit den Alpakas im Seniorenheim“

     

     

    Das Projekt eignet sich vor allem für Senioren, die geistig noch fit, körperlich jedoch beeinträchtigt sind.

    Alpakas sind für dieses Projekt durch ihr ruhiges, sanftes und dennoch neugieriges Wesen besonders geeignet. Da sie „Toilettengänger“ und deshalb sauber sind, werden sie in geschlossenen Räumen eines Hauses kaum „Geschäfte“ verrichten.

    Um die Tiere nicht zu überfordern oder zu stressen, sollte die Gruppenstärke 10 Personen nicht übersteigen